Laden...

Alarms and Events

Lizenzierung ab $316,00
alarms and events demo herunterladen

Produktübersicht

Alarms and Events für KEPServerEX kann Ihnen helfen, Kosten zu senken und die Performance zu verbessern. OPC Alarms and Events-Clients (AE) können Prozessalarme, Bedieneraktionen, Informationsmeldungen und Nachverfolgungs-/Prüfmeldungen direkt über Alarme und Ereignisse empfangen und überwachen. Die Benutzer können die Bereiche eines Prozesses überwachen, die möglicherweise Bedieneraktionen erfordern, wenn festgelegte Schwellenwerte erreicht werden, darunter Sicherheitsgrenzwerte für Geräte, Ereigniserkennung und abnormale Situationen. Darüber hinaus lassen sich mit Alarms and Events fehlerhafte Geräte ermitteln, Wartungsaufträge erstellen und die Effektivität der Bediener verbessern. Sie können zudem Informationen zu Alarmen und Ereignissen erfassen und protokollieren, um diese für Prüfungen oder im Verhältnis zu anderen Verlaufsdaten zu verwenden.

Alarms and Events

Alarms and Events ist ein erweitertes Plugin für KEPServerEX, die branchenführende Konnektivitätsplattform von Kepware, und funktioniert gemeinsam mit der kostenlosen OPC AE-Clientschnittstelle der Plattform. Wenn Sie einen Alarm erstellen möchten, müssen Sie lediglich durch die vorhandenen Tags in KEPServerEX navigieren und die Elemente auswählen, die Sie als Alarm verwenden möchten. Nachdem ein Element ausgewählt wurde, müssen eine Bedingung und eine Unterbedingung für das Element festgelegt werden. Anschließend wird ein Trigger festgelegt, wobei der aktuelle Datenwert mit dem Schwellenwert verglichen wird. Wenn der Trigger für die Bedingung ausgelöst wird, wird ein Alarm an die zugehörige Alarms and Events-Clientanwendung gesendet, und der Benutzer erhält eindeutige Alarmeingabe- und -ausgabemeldungen sowie Bestätigungsmeldungen.

Ressourcen

Leistung

Suchen und Importieren von Elementen

Durchsuchen Sie KEPServerEX, um verfügbare Tags zum Testen zu ermitteln und zu importieren. Tags können spezifische Bereiche und Anlagen in der Fertigung darstellen. Wenn Sie OPC DA- und OPC UA-Server von Drittanbietern mit Alarme und Ereignisse nutzen möchten, verwenden und konfigurieren Sie die OPC DA- und/oder OPC UA-Client-Treiber.

Vollständige Unterstützung des OPC AE-Client-Schweregrads

Der Schweregrad gibt die Dringlichkeit der Unterbedingung an. Häufig wird dies auch als "Priorität" bezeichnet, insbesondere im Zusammenhang mit Prozessalarmen. Die Werte reichen von 1 bis 1000, wobei 1 für den niedrigsten Schweregrad und 1000 für den höchsten Schweregrad steht. In der Regel weist ein Schweregrad mit dem Wert 1 auf ein Ereignis hin, das informativer Natur ist, während der Wert 1000 auf ein verheerendes Ereignis hinweist.

Umfassende Unterstützung von Bedingungen für Alarme und Ereignisse

KEPServerEX unterstützt neun OPC AE-Standardbedingungen, die Flexibilität bei der Berechnung und Priorisierung von Bedingungen für Alarme und Ereignisse bieten. Jede Bedingung zeichnet sich durch einen eindeutigen Namen und einen eindeutigen Satz von Unterbedingungen aus.

  • MULTI_LEVEL
    Diese mehrstufige Bedingung unterstützt mehrere Unterbedingungen. Diese Bedingung wird verwendet, wenn die Quelle mehrere relevante Zustände aufweist und der Übergang zwischen den Bedingungszuständen gemeldet werden soll. Wenn Sie beispielsweise ein Temperatur-Tag mit mehreren relevanten Temperaturen haben, verwenden Sie diese Bedingung. Die Unterbedingung HIGH_HIGH hat die höchste und die Unterbedingung LOW_LOW die niedrigste Priorität.
  • HIGH_HIGH, HIGH, LOW, LOW_LOW
    Dies sind einstufige Bedingungen mit einer Unterbedingung, die dem Bedingungsnamen entspricht. Diese Bedingungen werden verwendet, wenn es einen einzigen relevanten Zustand einer Quelle gibt. Wenn Sie beispielsweise ein Temperatur-Tag mit einer einzigen relevanten Temperatur haben, verwenden Sie diese Bedingung.

    Hinweis: Verwenden Sie HIGH_HIGH für Zustände mit höherer Priorität und LOW_LOW für Zustände mit niedrigerer Priorität.
  • ROC_HIGH, ROC_LOW

    Diese Bedingung vergleicht die Quelldaten mit einem statischen oder dynamischen ROC-Wert. Wenn Sie beispielsweise ein Quell-Tag haben, das die Produktionsmenge repräsentiert, und Sie die Bedingung auslösen möchten, sobald die Produktionsmenge unter 100 Einheiten pro Minute sinkt, verwenden Sie diese Bedingung.

    Hinweis: Verwenden Sie ROC_HIGH für Bedingungen mit hoher und ROC_LOW für Bedingungen mit niedriger Priorität.

  • DEV_HIGH, DEV_LOW
    Diese Bedingungen überwachen die Abweichung der Quelldaten. Die Bedingung wird ausgelöst, wenn die Quelle sich außerhalb der festgelegten Grenzwerte befindet. Die Grenzwerte können entweder Prozent- oder statische Werte sein. Wenn Sie beispielsweise eine Quelle haben, die den Stromverbrauch überwacht, und Sie die Bedingung auslösen möchten, wenn sich der Stromverbrauch außerhalb des Bereichs von 100 W ± 20 % befindet, verwenden Sie eine Abweichungsbedingung.

     

Protokolle

  • OPC Alarms and Events (AE)

Verfügbare Sprachen

  • Englisch
  • Unterstützung von Ereignisprotokolldaten

    Standardmäßig legt KEPServerEX Ereignisprotokolldaten (Ereignisse) für OPC AE-Clientanwendungen offen. Der Ereignisserver funktioniert im Laufzeit- und im Servicemodus und unterstützt drei Ereigniskategorien: Informationen, Warnungen und Fehler. Die Schnittstelle umfasst auch Alarme und Ereignisse-Bedingungen.

  • CSV-Import/-Export

    Importieren und exportieren Sie Tag-Daten aus einer bzw. in eine CSV-Datei (Comma Separated Variable). Mithilfe des CSV-Imports und -Exports können Tags schnell in der gewünschten Anwendung erstellt werden.

  • Filtern von OPC AE-Clients

    Filtern Sie nach Bereich, Quelle, Ereignistyp (einfach und bedingt), Schweregrad und Kategorie.

  • Aktivieren und Deaktivieren von Quellen und Bedingungen

    Aktivieren und deaktivieren Sie Kommunikationsbereiche, Quellen und Bedingungen über die Benutzeroberfläche von Alarms and Events.

  • Definieren von Alarmeingabe- und -ausgabemeldungen sowie Bestätigungsmeldungen

    Erstellen Sie zusätzlich zu den Alarmbestätigungsregeln eindeutige Alarmeingabe- und -ausgabemeldungen sowie Bestätigungsmeldungen.

Definitionen

  • Ein Alarm ist eine abnormale und daher spezielle Bedingung.
  • Eine Bedingung ist ein bestimmter Status des Ereignisservers (oder eines der darin enthaltenen Elemente, wenn es sich zudem um einen OPC DA-Server handelt), der für den Client relevant ist. Ein Alarm ist ein besonderer Fall einer Bedingung, die als abnormal gilt und gesondert gehandhabt werden muss.
  • Ein Ereignis ist ein messbares Vorkommen, das für den Ereignisserver, das durch ihn repräsentierte Gerät und die OPC-Clients relevant ist. Ein Ereignis kann mit einer Bedingung verknüpft sein, wie Sollwertänderungen, informative Meldungen, Logins und Bedieneranfragen (dies ist jedoch nicht zwingend erforderlich).
  • Ein Bereich ist eine Gruppe von Werksanlagen, die vom Benutzer konfiguriert wird und in der Regel den Zuständigkeitsbereichen der Bediener entspricht.

Was ist ein erweitertes Plugin?

KEPServerEX ist nicht nur ein OPC-Server, sondern eine Konnektivitätsplattform für industrielle Automation und das IoT. Laden Sie KEPServerEX einfach herunter, und wählen Sie aus der Kepware Bibliothek mit über 150 Geräte- und Clienttreibern sowie erweiterten Plugins die passenden Treiber und Plugins für die Kommunikationsanforderungen Ihres industriellen Steuerungssystems aus.

Mit einem erweiterten Plugin lassen sich die Fähigkeiten der KEPServerEX Konnektivitätsplattform erweitern. Serverfunktionen können damit erweitert und Rohdaten aus einem Geräteregister in wertvolle Informationen umgewandelt werden.

Erweiterte Plugins können einzeln oder als Teil von Suiten lizenziert werden. Je nach Entwicklung der Verbindungsanforderungen können zusätzliche Suiten lizenziert werden.

Informationen zum Kauf

Alarms and Events

Subscription

Zahlung einer Jahresgebühr für die Verwendung der Software. Inklusive Support und Wartung.

$316,00/Jahre

© PTC Inc. Alle Rechte vorbehalten.