Laden...

ABB Totalflow

Lizenzierung ab $1272,00
Download Free Demo

Produktübersicht

Der ABB Totalflow-Treiber für KEPServerEX stellt Verbindungen mit ABB Totalflow-Geräten her, die das native serielle Totalflow Protocol unterstützen. Das Totalflow Protocol wird in der Regel in der Öl- und Gasindustrie zur Prozesssteuerung und Kohlenwasserstoffmessung am Bohrlochkopf sowie in Midstream-Öl- und -Gasunternehmen verwendet. Es liefert Daten für SCADA-, HMI- und Messanwendungen. Der ABB Totalflow-Treiber sammelt darüber hinaus historische Daten aus der elektronischen Durchflussmengenmessung (Electronic Flow Measurement, EFM) für Gas und Flüssigkeiten, die in Verbindung mit dem EFM Exporter genutzt werden.

Ressourcen

Leistung

  • Kommunikation über:
    • Ethernet-Kapselung
    • Wählmodem
      • Automatisches Wählen
      • Mehrere Telefonnummern
  • String-Unterstützung
  • Bis zu 1024 Kommunikationskanäle
  • Scan-Modus zur Steuerung von Client-Abrufraten
  • Abruf von lokal auf dem Gerät gespeicherten Trendprotokollen und Bereitstellung im CSV-Format
  • Abruf von EFM-Daten für Gas und Flüssigkeiten
  • Automatische Geräteherabstufung
  • Zeitsynchronisierung nach EFM-Abruf, benutzerdefiniertem Intervall oder zu einer bestimmten Tageszeit
  • MLR (Media-Level Redundancy, Redundanz auf Medienebene)
  • Benutzerdefinierte Blockgrößen, die während der Arbeit konfiguriert werden können
  • Kommunikationsserialisierung

Protokolle

  • ABB DB1
  • ABB DB2

Unterstützte Geräte

  • ABB Totalflow 6000 series FCU
  • ABB Totalflow 6000 series microFLO
  • ABB Totalflow 6000 XSeriesG3
  • ABB Totalflow 6000 XSeriesG4

Verfügbare Sprachen

  • Englisch

Anwendungsunterstützung

  • DDE Format CF_Text and AdvancedDDE
  • NIO Interface for iFIX
  • OPC .NET Service (OPC .NET) Version 1.00
  • OPC Alarms and Events (OPC AE) Version 1.10
  • OPC Data Access (OPC DA) Versions 1.0a, 2.0, 2.05a, and 3.0
  • OPC Unified Architecture (OPC UA) Version 1.02
  • SuiteLink and FastDDE for Wonderware

Versionshinweise

6.5.829.0

19.06.2018

  • Added event log messages for all Meter Mismatches errors.
  • Added support for new revisions of ABB extradata.ini for liquid turbine meters.
  • Fixed an issue when reporting hourly flow time for DB1 devices.
  • Fixed an issue where string reads were failing under certain circumstances.
  • Added functionality to make sure EFM polling was not blocked from completing by high-frequency real-time polling.
  • Added a pointer rollback to retrieve lost data from a device.

6.4.405.0

11.06.2018

  • Added support for extradata.ini revision 81.

6.4.321.0

13.12.2017

  • Erhöhung der maximalen Anzahl von EFM-Messgeräten auf 128.
  • Behebung eines Problems, bei dem die erweiterten Statistik-Tags _PercentValid und _PercentReturn keine gültigen Ergebnisse zurückgaben.
  • Trenddatei-Tags mit einem Punkt im Dateinamen werden jetzt korrekt verarbeitet.

6.3.305.0

11.06.2018

  • Added support for extradata.ini revision 81.
  • Increased the maximum EFM meter count for DB2 format to 128.

6.3.273.0

27.09.2017

  • Neue zusätzliche Optionen für die Zeitsynchronisierung
    • Zeitsynchronisierung nur zulassen, wenn der Unterschied zwischen Geräte- und Systemzeit einen bestimmten Schwellenwert überschreitet.
    • Zeitsynchronisierung nach EFM-Abruf durchführen.

6.2.506.0

11.06.2018

  • Fixed an issue where valid null-terminated strings read from the device were being flagged as 'invalid data type'.
  • Increased the maximum EFM meter count for DB2 format to 128.
  • Added support for extradata.ini revision 81.

6.2.429.0

08.06.2017

  • Problem behoben, bei dem die Synchronisation der Gerätezeit fehlschlug, wenn "Inaktivitätsdauer bis Schließen" auf den Wert 0 gesetzt war (in den Kanaleigenschaften).

6.1.655.0

11.06.2018

  • Fixed an issue where meter ID was not correctly populated for Liquid EFM export.
  • Added support for extradata.ini revision 81.

6.1.601.0

04.04.2017

  • Deaktivierung der Zeitsynchronisierung bei deaktivierter Datensammlung für ein ABB Totalflow-Gerät.
  • Korrektur eines Problems, bei dem nicht alle EFM-Datensätze abgerufen wurden, wenn die interne EFM-Datensatz-Sequenznummer des Geräts von vorne begonnen hat.

6.0.2206.0

11.06.2018

  • Added support for extradata.ini revision 81.
  • Modified to correctly handle trend file tags where the file name contains the '.' character.
  • Disallowed time synchronization messages if the device is disabled.

6.0.2107.0

15.11.2016

  • Messgeräte werden nun in der Projekthierarchiedarstellung angezeigt, um Sichtbarkeit und Bearbeitung zu verbessern.

5.21.235.0

11.06.2018

  • Fixed issue where EFM polls fail if the device's internal sequence number rolls over.
  • Fixed issue where existing records cannot be retrieved after rollover and cache reset occurs.

5.21.114.0

20.03.2017

  • Korrektur eines Problems, bei dem nicht alle EFM-Datensätze abgerufen wurden, wenn die interne EFM-Datensatz-Sequenznummer des Geräts von vorne begonnen hat.

5.20.396.0

03.05.2016

  • Increased the maximum number of EFM meters allowed to 70 for Totalflow DB2 format.

5.19.467.0

20.10.2015

  • Resolved an issue where missing records on the device could prevent the Trend File upload from completing.
  • Added an error for when the protocol version is not set correctly.

5.18.662.0

23.06.2015

  • Enhanced the driver to support Trend File uploads. The new Trend File feature supports:
    • Publishing trend data to a CSV file
    • The ability to limit uploads based on time parameters
    • Optimized data uploads in limited-bandwidth scenarios (via segmented requests)
    • Scheduling uploads with the Scheduler Plug-in,
  • Enhanced the driver to support Advanced Statistics tags, including "_CommFailures" and "_ErrorResponses".
  • Enhanced the driver to support liquid EFM for model 6000 XSeriesG4
  • Support Gen4 devices for liquid using the DB2 protocol.
  • Support for hourly history, daily history, batch, liquid product, alarms, and events.
  • Support for a single Totalflow device with both liquid and gas meters.
  • No longer perform a time synchronization operation on startup when the Time Sync Method is Absolute.

5.17.495.0

24.02.2015

  • Increased the maximum channel limit from 512 to 1024.

5.15.585.0

22.07.2014

  • Fixed an issue where writes would not be processed when multiple devices on a channel were configured to use a Register Requests/Packet setting greater than 1.
  • Enhanced the driver to cache the pointer file to disk so that it will not re-poll for data already collected on server start-up.
  • Fixed an issue that would cause the driver to re-poll records starting at sequence number one in the event that the sequence number is less than the archive capacity.

5.14.491.0

18.02.2014

  • Increased the ABB Totalflow Driver's maximum channel limit from 256 to 512.

5.13.191.0

15.10.2013

  • Increased the maximum number of supported channels from 100 to 256.

5.12.140.0

18.06.2013

  • Updated the driver to convert flow times reported by Totalflow devices in integer seconds to floating-point minutes. This makes flow times exported by the EFM Exporter for Totalflow meters consistent with other meter types.

5.11.250.0

05.03.2013

  • Improved the driver's EFM data collection performance and efficiency when intermittent communication errors are seen with the connection to the EFM data source. The optimizations are handled in the driver automatically and no project configuration changes are required in the driver UI.
  • Added DB1 as a supported Protocol Version of the driver to support G1 and early G2 Totalflow FCUs. The default setting for the driver is DB2 so users must edit Totalflow Settings to select DB1 for applicable devices in the server project.
  • Fixed an issue where the Access Type for Characteristic tags was set to Read/Write when it should have been Read Only.

5.10.205

13.11.2012

Initial release of the new driver with support for real-time and EFM communications. This release provides support for connectivity to Totalflow devices using the native DB2 protocol. The driver is a serial driver but supports Ethernet Encapsulation. The driver can be selected for installation independently or as part of the Oil & Gas Suite.

Leistungsmerkmale im Rahmen der EFM Suite:

  • EFM-Unterstützung
  • EFM-Konfiguration und -Zuordnung
    • Verlauf, u. a. von Gaschromatographendaten
      • Stündlich
      • Täglich
    • Alarme
    • Ereignisse

Vorgestellte Suiten


Was ist ein Treiber?

KEPServerEX ist nicht nur ein OPC-Server, sondern eine Konnektivitätsplattform für industrielle Automation und das IoT. Laden Sie KEPServerEX einfach herunter, und wählen Sie aus der Kepware Bibliothek mit über 150 Geräte- und Clienttreibern sowie erweiterten Plugins die passenden Treiber und Plugins für die Kommunikationsanforderungen Ihres industriellen Steuerungssystems aus.

Ein Treiber ist eine Softwarekomponente, mit der KEPServerEX die Konnektivitätsanforderungen eines bestimmten Geräts, Systems oder einer anderen Datenquelle erfüllen kann. Der Treiber übernimmt für KEPServerEX die gesamte proprietäre Kommunikation mit der Datenquelle, während die Clientschnittstellen die unterstützten OPC-Verbindungen sowie Verbindungen gemäß proprietären und offenen Standards mit Anwendungen zur Überwachung oder Steuerung der Geräte verwalten.

Treiber können einzeln oder als Teil von Suiten lizenziert werden. Je nach Entwicklung der Verbindungsanforderungen können zusätzliche Suiten lizenziert werden.

Informationen zum Kauf

ABB Totalflow

Subscription

Zahlung einer Jahresgebühr für die Verwendung der Software. Inklusive Support und Wartung.

$1272,00/Jahre