Laden...

Custom Interface

Lizenzierung ab $452,00
Download Free Demo

Produktübersicht

Der Custom Interface Driver für KEPServerEX ist die ideale Lösung, um benutzerdefinierten Integrationsprojekten schnell und einfach bewährte Interoperabilitätsfunktionen hinzuzufügen, von kleinen Anwendungen mit einer Bereitstellung bis hin zu professionellen Paketen für die branchenweite Bereitstellung. Der Custom Interface Driver bietet eine zusätzliche Schnittstelle für KEPServerEX (wie einen Kommunikationstreiber), die eine sichere und verlässliche Kommunikation zwischen KEPServerEX und CID-kompatiblen Softwarelösungen (der CID-Anwendung) ermöglicht. KEPServerEX stellt Daten über eine breite Palette an Clientschnittstellen bereit, u. a. über zertifizierte Standards wie OPC und native Schnittstellen für Oracle, Wonderware, GE Intelligent Platforms und andere branchenführende Fertigungsunternehmen. Nun können Lösungen von Drittanbietern über die von Kepware bereitgestellten und unterstützten Schnittstellen mit Ihren CID-Anwendungen verbunden werden und diese steuern.

Ressourcen

Leistung

  • Basiert auf "entwicklerinternen" Standard und Konstrukten für gemeinsam genutzten Speicher
  • Unterstützung fürXML-basierte Speicherzuordnungsdefinition
  • Unterstützung für Mutex-Locking für den Speicherzugriff
  • Unterstützung für Timeouts zwecks Fehleranalyse
  • Bereitstellung von Maximalwerten für die Verarbeitung zur Vermeidung von übermäßigem Blockieren
  • Möglichkeit zur Definition von bis zu 2 Gigabyte an gemeinsam genutztem Speicher (dies ist die einzige Anwendungsinteraktion)
  • Möglichkeit zur Koordinierung der Verarbeitung über Handshakes:
    • Leseanforderungen
    • Schreibanforderungen
  • Entwicklung in jeder Sprache, die die Windows-API unterstützt
  • Unterstützung für alle Standarddatentypen und -Arrays, darunter:
    • Boolean, Byte, Character, Word, Short, DWord, Long, Float, Double, BCD, LBCD, Date, String, Array
  • Unterstützung für die Autokonfiguration des KEPServerEX Projekts durch die CID-Anwendung
  • Unterstützung für die Autokonfiguration durch den Import einer XML-Datei
  • Integration von CID-Anwendungsfehlercodes in das KEPServerEX Fehlerprotokoll

Verfügbare Sprachen

  • Englisch

Anwendungsunterstützung

  • DDE Format CF_Text and AdvancedDDE
  • NIO Interface for iFIX
  • OPC Alarms and Events (OPC AE) Version 1.10
  • OPC Data Access (OPC DA) Versions 1.0a, 2.0, 2.05a, and 3.0
  • OPC Unified Architecture (OPC UA) Version 1.02
  • SuiteLink and FastDDE for Wonderware

Versionshinweise

6.1.601.0

04.04.2017

  • Eigenschaft für unteres Scan-Intervall korrigiert, um Festlegung unter dem vorgesehenen Mindestwert zu vermeiden.
  • Erweiterter Treiber zur Unterstützung von:
    • Bit-Zugriff von einem einzelnen Element
    • Einzelelementzugriff von einem Array
  • Behebung eines Problems mit dem aktualisierten unteren Scan-Intervall, das in Verbindung mit JSON Fehler beim Laden verursachte.

6.0.2206.0

11.06.2018

  • Neue Unterstützung für Array-Indizes und Adress-Bits.

6.0.2107.0

15.11.2016

  • Das minimale Scan-Intervall wurde von 250 auf 100 ms verkürzt, um das Scannen zu beschleunigen.

5.21.235.0

11.06.2018

  • Senkung des Mindestwerts für die Scan-Rate.
  • Behebung eines Problems, bei dem durch Verwendung von bool statt BOOL das Laden des Projekts verhindert wurde.

5.21.114.0

20.03.2017

  • Verringerung des Mindestbereichs von 250 auf 100 Millisekunden für das untere Scan-Intervall in der Geräteeigenschaftengruppe "Einstellungen".

5.13.191.0

15.10.2013

  • Increased the maximum number of supported channels from 100 to 512.

5.8.109.0

21.02.2012

Fixed a failure to update String Array Tags.

5.3.118.0

09.06.2010

  • Fixed issue where it was possible to get into an infinite loop when multiple writes are made in rapid succession to the same tag.

5.1.71.0

21.10.2009

  • New Driver
  • Keine zusätzlichen Toolkits erforderlich
  • Entwicklung in jeder Sprache, die die Windows-API unterstützt
  • Bietet CID-Anwendungen Folgendes:
    • Nutzung aller standardmäßigen und nativen Clientschnittstellen, die vom KEPServerEX unterstützt werden
    • Nutzung erweiterter Optionen für KEPServerEX (wie DataLogger und Advanced Tags) und andere Softwareanwendungen von Kepware (wie LinkMaster, RedundancyMaster und ClientAce)
    • Sofortige und bewährte Kompatibilität mit OEMs von Kepware
    • Verwendung des zertifizierten OPC-Status von Kepware

Was ist ein Treiber?

KEPServerEX ist nicht nur ein OPC-Server, sondern eine Konnektivitätsplattform für industrielle Automation und das IoT. Laden Sie KEPServerEX einfach herunter, und wählen Sie aus der Kepware Bibliothek mit über 150 Geräte- und Clienttreibern sowie erweiterten Plugins die passenden Treiber und Plugins für die Kommunikationsanforderungen Ihres industriellen Steuerungssystems aus.

Ein Treiber ist eine Softwarekomponente, mit der KEPServerEX die Konnektivitätsanforderungen eines bestimmten Geräts, Systems oder einer anderen Datenquelle erfüllen kann. Der Treiber übernimmt für KEPServerEX die gesamte proprietäre Kommunikation mit der Datenquelle, während die Clientschnittstellen die unterstützten OPC-Verbindungen sowie Verbindungen gemäß proprietären und offenen Standards mit Anwendungen zur Überwachung oder Steuerung der Geräte verwalten.

Treiber können einzeln oder als Teil von Suiten lizenziert werden. Je nach Entwicklung der Verbindungsanforderungen können zusätzliche Suiten lizenziert werden.

Informationen zum Kauf

Custom Interface

Subscription

Zahlung einer Jahresgebühr für die Verwendung der Software. Inklusive Support und Wartung.

$452,00/Jahre