Laden...

GE Ethernet

Weitere Details in den Kaufinformationen einsehen
Download Free Demo

Produktübersicht

Der GE Intelligent Platforms Ethernet-Gerätetreiber ermöglicht in Verbindung mit dem KEPServerEX den Datenaustausch zwischen OPC-Clients und GE-SPSen. KEPServerEX optimiert die Datenerfassung automatisch auf Grundlage der Clientnachfrage. Die Datenintegrität wird durch umfassende Fehlerbehandlung sichergestellt. Der GE Ethernet-Treiber wurde aktualisiert und bietet nun Kompatibilität mit gängigen HMI-Anwendungen, was die Projektumwandlung erleichtert. Dieses Upgrade umfasst Bit-Zugriff im Register und Zeichenfolgenunterstützung im Registerspeicher.

Der Treiber ist vollständig in die Programmierpakete VersaPro, Logic Developer und Proficy ME integriert. Mit einem intelligenten Tag-Import-Assistenten ist das Laden sämtlicher Tags in die SPS-Anwendung in zwei Sekunden erledigt, und der Zugriff auf sämtliche Anwendungsdaten ist für alle OPC- oder DDE-fähigen Programme einfach möglich.

Der Treiber unterstützt außerdem die PACSystems-Modelle RX3i und RX7i mit Unterstützung für symbolische Variablen.

Ressourcen

Leistung

  • Automatische Tag-Datenbankgenerierung
  • Daten können in Arrays mit bis zu 2048 Byte übermittelt werden
  • Unterstützte Speichertypen: I, Q, G, M, T, S, R, AI, AQ
  • Unterstützung für %l- und %P-Programmvariablen
  • Unterstützung für Zugriff auf Systemparameter, darunter PRIVLEVEL, _SWEEPTIME, _SNPID, _PROGNAME, _SNUM_PROGS, _SPROG_FLAGS, _TIME, _OVERSWEEP, _CONSWEEP, _NEWFT, _NEWIOFT, _FTSTATUS, _IOSTATUS und _PROGATTACH
  • Unterstützung sämtlicher Datentypen einschließlich Zeichenfolgen
  • Unterstützung von Bit-Zugriff über Registerdaten
  • Unterstützung von Array-Struktur-Tags
  • Unterstützung von Strukturdatentypen
  • 2D-Tag-Import
  • Konfigurierbare TCP/IP-Anschlusseinstellungen für komplexes Netzwerk-Routing
  • Vollständige Integration in die Programmierpakete VersaPro, Logic Developer und Proficy ME
  • PACSystem-Unterstützung für die Modelle RX3i und RX7i mit symbolischen Variablen

Unterstützte Geräte

  • GE OPEN - Wide range model support
  • Horner OCS
  • PACSystem RX3i
  • PACSystem RX7i
  • Series 90-30 311
  • Series 90-30 313
  • Series 90-30 331
  • Series 90-30 341
  • Series 90-30 350
  • Series 90-30 360
  • Series 90-70 731
  • Series 90-70 732
  • Series 90-70 771
  • Series 90-70 772
  • Series 90-70 781
  • Series 90-70 782
  • Versamax Family

Verfügbare Sprachen

  • Englisch

Anwendungsunterstützung

  • DDE Format CF_Text and AdvancedDDE
  • NIO Interface for iFIX
  • OPC .NET Service (OPC .NET) Version 1.00
  • OPC Alarms and Events (OPC AE) Version 1.10
  • OPC Data Access (OPC DA) Versions 1.0a, 2.0, 2.05a, and 3.0
  • OPC Unified Architecture (OPC UA) Clients
  • SuiteLink and FastDDE for Wonderware

Versionshinweise

6.3.273.0

27.09.2017

  • Korrektur eines Problems, bei dem Schreibvorgänge in Zeichenfolgen in einem diskreten UDT fehlschlugen.

5.17.495.0

24.02.2015

  • Fixed an issue where the driver posted the error message "Device returned error code 0xFDFF reading symbolic variable data" when certain devices respond with unexpected bytes. The driver was updated to handle these responses.

5.15.585.0

22.07.2014

  • Fixed an issue where data quality was bad when using only symbolic addressing for a PAC Systems device.

5.13.191.0

15.10.2013

  • Improved performance of the PACSystems model by requesting bytes instead of byte per bit when reading symbolic variables that are in discrete memory.

5.12.140.0

18.06.2013

  • Corrected an issue that occurred when reading symbolic variables with the PACSystems model, where symbolic array and array element tags might not be included in the same request

5.11.250.0

05.03.2013

  • Enhanced the driver to support the reading of Symbolic addresses (for PACSystems devices) via multiple blocks within a single read packet, which dramatically improves the driver's read performance in large projects. Changed the default value of the Maximum Bytes Per Request device property from 256 to 2048.
  • Enhanced the driver to support Bit-level access within Symbolic addresses within the PACSystems model selection of the driver. This change affects the following data types: BYTE, INT, UINT, WORD, DINT, DWORD, and array elements of those data types (in both discrete and non-discrete memory). Added new error messages for invalid bit index and invalid data type for bit access.

5.10.205

13.11.2012

  • Added support for %W addresses above 65,535 for the PACSystems model type.
  • Added support to Read/Write Symbolic Variables that are mapped to reference addresses for the PACSystems model type.
  • Resolved an issue where the driver was not locking a process thread correctly, which could cause the driver to stop issuing polls to devices.
  • Fixed a data alignment issue that occurred when reading and writing symbolic discrete array variables.
    • Symbolic discrete array element tags require two symbolic information requests in order to calculate the start byte based on the base array address and the array index.
    • Recalculate the native data size of symbolic discrete array and array elements depending on data type.
    • Fail request and report warning message occur if the symbolic discrete array native data size exceeds the maximum request size (because it cannot be caught in the address parser).
    • Corrected a pre-existing issue in the tag import to force the "{" on array element tag addresses.
    • Handle nested symbolic discrete array variables.
    • Clear previously collected symbol information after an invalid PVT version.

5.9.170

26.06.2012

Fixed an issue with importing tags from GE Proficy's tag database (.CSV and .SNF formats). The driver was failing to correctly import symbolic structure tags that were part of a ladder block.

5.4.131.0

28.10.2010

  • Fixed an issue wherein Symbolic Tags were being forced to Read/Write.

5.3.118.0

09.06.2010

  • Fixed issue where PACSystem UDT discrete data types were not being read or written properly.

5.2.133.0

18.02.2010

  • Fixed issue where PACSystem UDT Booleans were not being read or written properly

5.1.71.0

21.10.2009

  • Fixed issue where symbolic Float and Double tags were showing 1.#INF (invalid Float) instead of "0" value.
  • Added new double addressing to hints
  • Now allow for the alias tag data types that are specified as BOOL to assume the source tag data type.
  • Fixed issue where address parsing of non-register, non-string memory types allowed a "-" in the address field.
  • Added support for DOUBLE data types.

Vorgestellte Suiten


Was ist ein Treiber?

KEPServerEX ist nicht nur ein OPC-Server, sondern eine Konnektivitätsplattform für industrielle Automation und das IoT. Laden Sie KEPServerEX einfach herunter, und wählen Sie aus der Kepware Bibliothek mit über 150 Geräte- und Clienttreibern sowie erweiterten Plugins die passenden Treiber und Plugins für die Kommunikationsanforderungen Ihres industriellen Steuerungssystems aus.

Ein Treiber ist eine Softwarekomponente, mit der KEPServerEX die Konnektivitätsanforderungen eines bestimmten Geräts, Systems oder einer anderen Datenquelle erfüllen kann. Der Treiber übernimmt für KEPServerEX die gesamte proprietäre Kommunikation mit der Datenquelle, während die Clientschnittstellen die unterstützten OPC-Verbindungen sowie Verbindungen gemäß proprietären und offenen Standards mit Anwendungen zur Überwachung oder Steuerung der Geräte verwalten.

Treiber können einzeln oder als Teil von Suiten lizenziert werden. Je nach Entwicklung der Verbindungsanforderungen können zusätzliche Suiten lizenziert werden.

Informationen zum Kauf

GE Ethernet

Dieses Produkt kann im Rahmen der folgenden Suiten erworben werden: