Laden...

IEC 60870-5-104 Master

Weitere Details in den Kaufinformationen einsehen
Download Free Demo

Produktübersicht

Der IEC 60870-5-104 Master-Treiber für KEPServerEX stellt Verbindungen mit IEC 60870-5-104-Slave-Geräten in Umspannwerken her, beispielsweise mit RTUs, IEDs, Controllern und Gateways.

Der IEC 60870-5-104 Master-Treiber ermöglicht in Verbindung mit KEPServerEX Konnektivität und Kommunikation mit HMI-, SCADA- und Historian-Clientanwendungen.

Ressourcen

Leistung

  • Ereignisfolgedaten mit Wiedergabe
  • Zyklische Ablesungen, Hintergrund-Scans und abgerufene Ablesungen
  • Auswählen und Ausführen sowie direktes Ausführen für Schreibvorgänge
  • Allgemeine Abfrage und Gegenabfrage
  • Zeitsynchronisierung
  • Unterstützung der gängigsten ASDUs
  • Symmetrische und asymmetrische Kommunikation

Protokolle

  • IEC 60870-5-104 (Ethernet)

Unterstützte Geräte

  • Devices supporting the IEC 60870-5-104 Slave Protocol

Verfügbare Sprachen

  • Englisch

Anwendungsunterstützung

  • DDE Format CF_Text and AdvancedDDE
  • NIO Interface for iFIX
  • OPC .NET Service (OPC .NET) Version 1.00
  • OPC Alarms and Events (OPC AE) Version 1.10
  • OPC Data Access (OPC DA) Versions 1.0a, 2.0, 2.05a, and 3.0
  • OPC Unified Architecture (OPC UA) Clients
  • SuiteLink and FastDDE for Wonderware

Versionshinweise

6.5.829.0

19.06.2018

  • Behebung eines Problems, bei dem ungültige Werte in Schrittbefehle gemäß IEC60870 geschrieben werden konnten.
  • Aktualisierte Fehlermeldungen zum genauen Beschreiben des Bereichs.
  • Änderung der Minimal- und Maximaleinstellungen für die Wartezeiten T1, T2 und T3 entsprechend den Spezifikationen.
  • Änderung der Minimal-, Maximal- und Standardeinstellungen für dasselbe Gerät in Sekunden.
  • Änderung des Maximalwerts für das Verbindungs-Timeout auf 255 Sekunden.

6.3.273.0

27.09.2017

  • Korrektur der Darstellung von Überlauf-Bits im QUALITYDESC-Tag.
  • Änderung, damit bei der Ausgabe von Zeitsynchronisierungsbefehlen das SU-Bit (Sommerzeit) korrekt festgelegt wird.

6.2.506.0

11.06.2018

  • Änderung der Minimal- und Maximaleinstellungen für die Wartezeiten T1, T2 und T3 entsprechend der Spezifikation. Die Einstellungen erfolgen nun in Sekunden. Die alten Einstellungsnamen werden nicht mehr unterstützt. Konfigurations-API-Projekte müssen mit den neuen Namen aktualisiert werden.
    • CHANNEL_T1_SEC statt CHANNEL_T1
    • CHANNEL_T2_SEC statt CHANNEL_T2
    • CHANNEL_T3_SEC statt CHANNEL_T3
  • Änderung der Minimal- und Maximaleinstellungen für die Wartezeiten T1, T2 und T3 entsprechend der Spezifikation.
    • T1 Min. 1 Sek. Max. 255 Sek.
    • T2 Min. 1 Sek. Max. 255 Sek.
    • T3 Min. 1 Sek. Max. 172.800 Sek.
  • Änderung des Maximalwerts für das Verbindungs-Timeout auf 255 Sekunden.

6.1.655.0

11.06.2018

  • Behebung eines Problems, bei dem das Überlauf-Bit des QualityDesc-Tags nicht korrekt aktualisiert wurde.

6.1.601.0

04.04.2017

  • Neue Unterstützung für mehrere ASDU-Typen innerhalb einer IOA.
  • Deaktivierung der Zeitsynchronisierung bei deaktivierter Datensammlung.
  • Änderung des Treibers, sodass keine optionalen ActTerm-Antworten mehr erforderlich sind.

6.0.2206.0

11.06.2018

  • Behebung eines Problems, bei dem das DST-Tag nicht mit 0 initialisiert wurde, wenn es keine Sommerzeit gibt.
  • Das SU-Bit (Sommerzeit) wird nun anhand der in den Geräteeigenschaften ausgewählten Zeitzone korrekt festgelegt.
  • Bei der Ausgabe von Zeitsynchronisierungsbefehlen wird das das SU-Bit (Sommerzeit) korrekt festgelegt.
  • Unterstützung der ActTerm-Antwort als optional.
  • Geänderte Datenstrukturen zum Speichern mehrerer ASDU-Typen innerhalb derselben IOA.

5.21.235.0

11.06.2018

  • Geänderte Datenstrukturen zum Speichern mehrerer ASDU-Typen innerhalb derselben IOA.
  • Unterstützung der ActTerm-Antwort als optional.

5.21.114.0

20.03.2017

  • Änderung des Treibers, sodass keine optionalen ActTerm-Antworten mehr erforderlich sind.
  • Neue Unterstützung für mehrere ASDU-Typen für dieselbe IOA. Vor dieser Änderung wurde, wenn eine IOA von einer Clientanwendung mit mehreren ASDU-Typen referenziert wurde, nur ein ASDU-Typ erfolgreich gelesen, während für den anderen ein Fehler aufgrund eines nicht übereinstimmenden Datentyps auftrat.

5.17.495.0

24.02.2015

  • Fixed an issue where timestamp values sent from the device with the day-of-week field set to 0 (unused) were not displayed correctly in the Quick Client. The driver now calculates the correct day-of-week based on the timestamp.

5.16.722.0

21.10.2014

  • This initial release of the Ethernet driver provides connectivity to IEC 60870-5-104 slave devices in electrical substations that include RTUs, IEDs, controllers, and gateways.
  • The following features are supported:
    • Configurable link layer and application layer settings
    • Event Playback
    • Background data updates
    • Cyclic data updates
    • Data Polling
    • Unsolicited data
    • Test Procedure
    • General Interrogation (global group) and Counter Interrogation (global group)
  • The following Application Service Data Unit (ASDU) types are supported:
    • Single Point Information
    • Double Point Information
    • Step Position Information
    • Bit string of 32 bit
    • Measured Value, Normalized Value
    • Measured Value, Scaled Value
    • Measured Value, Short Floating Point Number
    • Integrated Totals

Vorgestellte Suiten


Was ist ein Treiber?

KEPServerEX ist nicht nur ein OPC-Server, sondern eine Konnektivitätsplattform für industrielle Automation und das IoT. Laden Sie KEPServerEX einfach herunter, und wählen Sie aus der Kepware Bibliothek mit über 150 Geräte- und Clienttreibern sowie erweiterten Plugins die passenden Treiber und Plugins für die Kommunikationsanforderungen Ihres industriellen Steuerungssystems aus.

Ein Treiber ist eine Softwarekomponente, mit der KEPServerEX die Konnektivitätsanforderungen eines bestimmten Geräts, Systems oder einer anderen Datenquelle erfüllen kann. Der Treiber übernimmt für KEPServerEX die gesamte proprietäre Kommunikation mit der Datenquelle, während die Clientschnittstellen die unterstützten OPC-Verbindungen sowie Verbindungen gemäß proprietären und offenen Standards mit Anwendungen zur Überwachung oder Steuerung der Geräte verwalten.

Treiber können einzeln oder als Teil von Suiten lizenziert werden. Je nach Entwicklung der Verbindungsanforderungen können zusätzliche Suiten lizenziert werden.

Informationen zum Kauf

IEC 60870-5-104 Master

Dieses Produkt kann im Rahmen der folgenden Suiten erworben werden: