Laden...

IEC 60870-5-104 Master

Weitere Details in den Kaufinformationen einsehen
Download Free Demo

Produktübersicht

Der IEC 60870-5-104 Master-Treiber für KEPServerEX stellt Verbindungen mit IEC 60870-5-104-Slave-Geräten in Umspannwerken her, beispielsweise mit RTUs, IEDs, Controllern und Gateways.

Der IEC 60870-5-104 Master-Treiber ermöglicht in Verbindung mit KEPServerEX Konnektivität und Kommunikation mit HMI-, SCADA- und Historian-Clientanwendungen.

Ressourcen

Leistung

  • Ereignisfolgedaten mit Wiedergabe
  • Zyklische Ablesungen, Hintergrund-Scans und abgerufene Ablesungen
  • Auswählen und Ausführen sowie direktes Ausführen für Schreibvorgänge
  • Allgemeine Abfrage und Gegenabfrage
  • Zeitsynchronisierung
  • Unterstützung der gängigsten ASDUs
  • Symmetrische und asymmetrische Kommunikation

Protokolle

  • IEC 60870-5-104 (Ethernet)

Unterstützte Geräte

  • Devices supporting the IEC 60870-5-104 Slave Protocol

Verfügbare Sprachen

  • Englisch

Anwendungsunterstützung

  • DDE Format CF_Text and AdvancedDDE
  • NIO Interface for iFIX
  • OPC .NET Service (OPC .NET) Version 1.00
  • OPC Alarms and Events (OPC AE) Version 1.10
  • OPC Data Access (OPC DA) Versions 1.0a, 2.0, 2.05a, and 3.0
  • OPC Unified Architecture (OPC UA) Clients
  • SuiteLink and FastDDE for Wonderware

Versionshinweise

6.9.572.0

02.06.2020

  • Fixed an issue where the driver would sometimes disconnect and reconnect immediately after a reconnect.

6.8.875.0

10.08.2021

  • Fixed an issue where the IEC 60870 drivers were not included in the installer.

6.7.1046.0

18.06.2019

  • Added the Control Sub-Types for Select and Deselect for all ASDU tags. 
  • Fixed an issue where a STARTDT command was not sent when reconnecting after the slave closed the connection. 

6.5.829.0

19.06.2018

  • Behebung eines Problems, bei dem ungültige Werte in Schrittbefehle gemäß IEC60870 geschrieben werden konnten.
  • Aktualisierte Fehlermeldungen zum genauen Beschreiben des Bereichs.
  • Änderung der Minimal- und Maximaleinstellungen für die Wartezeiten T1, T2 und T3 entsprechend den Spezifikationen.
  • Änderung der Minimal-, Maximal- und Standardeinstellungen für dasselbe Gerät in Sekunden.
  • Änderung des Maximalwerts für das Verbindungs-Timeout auf 255 Sekunden.

6.3.273.0

27.09.2017

  • Korrektur der Darstellung von Überlauf-Bits im QUALITYDESC-Tag.
  • Änderung, damit bei der Ausgabe von Zeitsynchronisierungsbefehlen das SU-Bit (Sommerzeit) korrekt festgelegt wird.

6.2.506.0

11.06.2018

  • Änderung der Minimal- und Maximaleinstellungen für die Wartezeiten T1, T2 und T3 entsprechend der Spezifikation. Die Einstellungen erfolgen nun in Sekunden. Die alten Einstellungsnamen werden nicht mehr unterstützt. Konfigurations-API-Projekte müssen mit den neuen Namen aktualisiert werden.
    • CHANNEL_T1_SEC statt CHANNEL_T1
    • CHANNEL_T2_SEC statt CHANNEL_T2
    • CHANNEL_T3_SEC statt CHANNEL_T3
  • Änderung der Minimal- und Maximaleinstellungen für die Wartezeiten T1, T2 und T3 entsprechend der Spezifikation.
    • T1 Min. 1 Sek. Max. 255 Sek.
    • T2 Min. 1 Sek. Max. 255 Sek.
    • T3 Min. 1 Sek. Max. 172.800 Sek.
  • Änderung des Maximalwerts für das Verbindungs-Timeout auf 255 Sekunden.

6.1.655.0

11.06.2018

  • Behebung eines Problems, bei dem das Überlauf-Bit des QualityDesc-Tags nicht korrekt aktualisiert wurde.

6.1.601.0

04.04.2017

  • Neue Unterstützung für mehrere ASDU-Typen innerhalb einer IOA.
  • Deaktivierung der Zeitsynchronisierung bei deaktivierter Datensammlung.
  • Änderung des Treibers, sodass keine optionalen ActTerm-Antworten mehr erforderlich sind.

6.0.2206.0

11.06.2018

  • Behebung eines Problems, bei dem das DST-Tag nicht mit 0 initialisiert wurde, wenn es keine Sommerzeit gibt.
  • Das SU-Bit (Sommerzeit) wird nun anhand der in den Geräteeigenschaften ausgewählten Zeitzone korrekt festgelegt.
  • Bei der Ausgabe von Zeitsynchronisierungsbefehlen wird das das SU-Bit (Sommerzeit) korrekt festgelegt.
  • Unterstützung der ActTerm-Antwort als optional.
  • Geänderte Datenstrukturen zum Speichern mehrerer ASDU-Typen innerhalb derselben IOA.

5.21.235.0

11.06.2018

  • Geänderte Datenstrukturen zum Speichern mehrerer ASDU-Typen innerhalb derselben IOA.
  • Unterstützung der ActTerm-Antwort als optional.

5.21.114.0

20.03.2017

  • Änderung des Treibers, sodass keine optionalen ActTerm-Antworten mehr erforderlich sind.
  • Neue Unterstützung für mehrere ASDU-Typen für dieselbe IOA. Vor dieser Änderung wurde, wenn eine IOA von einer Clientanwendung mit mehreren ASDU-Typen referenziert wurde, nur ein ASDU-Typ erfolgreich gelesen, während für den anderen ein Fehler aufgrund eines nicht übereinstimmenden Datentyps auftrat.

5.17.495.0

24.02.2015

  • Fixed an issue where timestamp values sent from the device with the day-of-week field set to 0 (unused) were not displayed correctly in the Quick Client. The driver now calculates the correct day-of-week based on the timestamp.

5.16.722.0

21.10.2014

  • This initial release of the Ethernet driver provides connectivity to IEC 60870-5-104 slave devices in electrical substations that include RTUs, IEDs, controllers, and gateways.
  • The following features are supported:
    • Configurable link layer and application layer settings
    • Event Playback
    • Background data updates
    • Cyclic data updates
    • Data Polling
    • Unsolicited data
    • Test Procedure
    • General Interrogation (global group) and Counter Interrogation (global group)
  • The following Application Service Data Unit (ASDU) types are supported:
    • Single Point Information
    • Double Point Information
    • Step Position Information
    • Bit string of 32 bit
    • Measured Value, Normalized Value
    • Measured Value, Scaled Value
    • Measured Value, Short Floating Point Number
    • Integrated Totals

Vorgestellte Suiten