Laden...

OPC UA Client

Weitere Details in den Kaufinformationen einsehen
opc ua client demo herunterladen

Produktübersicht

Die OPC Tunnel-Lösung von Kepware umfasst die KEPServerEX Konnektivitätsplattform mit dem OPC UA Client-Treiber. Durch die Verwendung des offenen Standards OPC Unified Architecture (UA) wird ein idealer Tunnel für die Gerätekommunikation zwischen zwei Instanzen von KEPServerEX aufgebaut: Eine Instanz agiert als Tunnel-Client und die andere Instanz agiert als Tunnel-Server. Für eine sichere und zuverlässige Datenübertragung wird der OPC UA Client-Treiber mit der UA-Server-Schnittstelle einer KEPServerEX Implementierung gepaart.

OPC Tunnel

Die Tunnel-Lösung verwendet eine Client-/Server-Architektur für die sichere und zuverlässige Übertragung von Echtzeitdaten mittels Tunneling – über Firewalls hinweg und Internet-, WAN- sowie LAN-übergreifend. Sie ermöglicht außerdem eine einfache Remote-Kommunikation zwischen Geräten, Datenquellen und Anwendungen, indem sie die Abhängigkeit von Microsoft COM- und DCOM-Technologie beendet.

Ressourcen

Leistung

  • OPC Tunnel für OPC DA 1.0 und 2.05a
  • Einsetzbar innerhalb des Unternehmensnetzwerks, über VPNs und Firewalls hinweg und Internet-, WAN- sowie LAN-übergreifend
  • Remote-Zugriff für OPC, native Schnittstellen und DDE
  • MLR (Media Level Redundancy, Redundanz auf Medienebene), einschließlich der Möglichkeit zur Konfiguration von sekundären Tunneln und Trigger-Bedingungen
  • Einschließlich Datenverschlüsselung unter Verwendung von RSA-Standards
  • Endpunkt-Authentifizierung durch X.509-Zertifikate
  • Automatische Erkennung von OPC UA-Servern
  • Strukturierte Daten für Kommunikations- und Speicheroptimierungen
  • Unterstützung des Nano-Profils, damit OPC UA auf von eingebetteten Geräten produzierte Daten zugreifen können
  • Automatische Tag-Datenbankgenerierung
  • Option zur Festlegung von Prioritäten für OPC UA-Server
  • Abruf oder Berichterstellung nach dem Ausnahmeprinzip (bei Datenänderung)
  • Endpunkt-Management per Verbindung
  • Option zur Integration von Drittanbieter-Serverdaten mit allen KEPServerEX Treibern
  • Bereitstellung von Keep Alive- und Watchdog-Funktionen für zuverlässige Konnektivität

Protokolle

  • OPC Unified Architecture (UA)

Verfügbare Sprachen

  • Deutsch
  • Englisch
  • Japanisch
  • Simplified Chinese

Anwendungsunterstützung

  • DDE Format CF_Text and AdvancedDDE
  • NIO Interface for iFIX
  • OPC Alarms and Events (OPC AE) Version 1.10
  • OPC Data Access (OPC DA) Versions 1.0a, 2.0, 2.05a, and 3.0
  • OPC Unified Architecture (OPC UA) Version 1.02
  • SuiteLink and FastDDE for Wonderware

Versionshinweise

6.3.273.0

27.09.2017

  • Korrektur eines Problems, bei dem aufeinanderfolgende Schreibvorgänge mit demselben Wert minderwertige Tags in den OPC-Clienttreibern verursachen.
  • Behebung eines Problems, bei dem Clients, für die AnonymousIdentityToken mit einer PolicyId von NULL festgelegt war, mit dem Status "Status_BadIdentityTokenInvalid" zurückgewiesen wurden.
  • Erhöhung des Kanalhöchstwerts von 128 auf 256.

6.2.460.0

06.07.2017

  • Neu: Unterstützung der chinesischen Sprache.

6.2

08.06.2017

  • Localized custom dialog boxes for German and Japanese cultures.

6.1.601.0

04.04.2017

  • Der UA Client-Tag-Browser wurde erweitert, um Komponenten komplexer Variablen zu importieren. Während des Imports werden automatisch Komponenten komplexer Variablen importiert, wenn ihr Datentyp von einem unterstützten integrierten Typ oder einer integrierten Aufzählung abgeleitet ist.
  • Das Durchsuchen wurde erweitert, um den Import aller Elemente mit dem Standard-Datentyp zu ermöglichen.
  • Leerzeichen mit Escape-Zeichen in OPC UA-URLs verursachten bei bestimmten Servern Probleme beim sicheren Verbindungsaufbau. Beim Upgrade von KEPServerEX 6.0 auf 6.1 müssen Zertifikate neu ausgegeben werden. Beim Upgrade von 5.x auf 6.1 wird das Zertifikat automatisch neu ausgegeben.
  • Behebung eines Problems, bei dem der Treiber abgelaufene Subscriptions nicht erneuerte.
  • Behebung eines Problems, bei dem es zu Serverausfällen kommen konnte, wobei die Fehlermeldung "Benutzerinformationen sind ungültig oder fehlen" angezeigt wird, bis der Server neu installiert oder repariert wurde. Das Problem trat auf, wenn mehrere OPC UA-Client-Treiberkanäle gleichzeitig versuchten, eine Verbindung herzustellen.
  • Vom Sitzungs-Watchdog werden Unterbrechungen der Transportschichtverbindung erkannt. Das Timeout dafür kann nun konfiguriert werden. Erweiterte Logik für den erneuten Verbindungsaufbau, sodass versucht wird, Sitzungen und Subscriptions wiederzuverwenden und fehlende Daten nach dem Trennen der Transportschichtverbindung erneut zu veröffentlichen.
  • Neue Unterstützung für UA Nano-, Micro- und Micro Embedded UA Server-Profile, da keine überwachten Elemente für Geräte im abgerufenen Modus erstellt werden. Geräte im abgerufenen Modus können nun so konfiguriert werden, dass registrierte oder unregistrierte Lesevorgänge verwendet werden.

6.0.2107.0

15.11.2016

  • Asymmetrische Schlüssel mit einer Länge von bis zu 2048 Bit werden nun unterstützt.
  • Ein Problem bei der Verbindungsherstellung mit einem Router unter Verwendung von Port-Weiterleitung wurde behoben.
  • Ein Fehler beim Verbindungsaufbau mit einem Server, der weder Zertifikate noch Passwortsicherheit unterstützt, wurde behoben.
  • Das Problem, dass der Benutzer nicht aufgefordert wurde, ein Zertifikat in den Kanaleigenschaften des UA Servers als vertrauenswürdig einzustufen, wenn eine Verbindung mit einem nicht vertrauenswürdigen Server hergestellt werden soll, wurde behoben.
  • Benachrichtigung für verbundene OPC DA-Clients bei einem Schreibfehler.
  • Das Problem, dass beim Fehler beim Einschalten des MLR nicht korrekt zurück zum primären OPC-Server gewechselt wurde, wurde behoben.
  • Eine Eigenschaft, mit der gesteuert wird, ob nach einem Schreibvorgang ein expliziter Lesevorgang erfolgt, wurde hinzugefügt.
  • Neu: Support auf Deutsch.
  • Neu: Support auf Japanisch.

5.21.114.0

20.03.2017

  • Fixed an issue where consecutive writes of the same value could result in bad tag quality.
  • Added a property to control whether an explicit read occurs after a write.
  • Resolved an issue where the UA Client driver did not correctly resolve internal tags like _System tags.
  • Fixed an issue where the server could crash which would result in "Invalid or missing user information" error messages until the server was re-installed or repaired. The issue could occur if there were multiple OPC UA Client driver channels attempting to connect simultaneously.

5.21.112.0

16.08.2016

  • Fixed a buffer overflow that could result in a crash.
  • Fixed an issue where the driver could delete monitored items immediately after creating them.
  • Fixed an issue in Polled Mode where all items were set to “Bad” quality if a keep-alive or data change was not received within the watchdog timeout. These only apply to Exception Mode and are not required for Polled Mode.

5.20.396.0

03.05.2016

  • Added support for 64-bit data types (LLong, QWord).
  • Fixed a race condition that could result in a runtime crash in limited scenarios.
  • Improved driver to prompt the user to trust a connection to the UA server when creating an initial connection using security if the certificate is not yet trusted.

5.19.467.0

20.10.2015

  • Enhanced Automatic Tag Generation for a device object while one or more clients are actively connected.
  • Resolved an issue that could cause the client to receive a newly written value, then a stale cached value, before receiving the new value again.
  • Resolved an issue where the posted error message was not representative of the actual cause of the error.
  • Resolved an issue that caused tag import to hang while loading large branches of tags.

5.18.673.0

17.08.2015

  • Upgraded OpenSSL (open source library) to version 1.0.2d to address security vulnerabilities pertaining to certificate validation.

5.18.662.0

23.06.2015

  • The driver no longer creates subscriptions and monitored items for inactive tags. This allows the driver to act in a cold redundancy mode when used with the Media Level Redundancy plug-in.
  • Increased time for UA clients to disconnect when shutting down to allow for proper shutdowns.
  • Changed the driver to request both the server and source timestamps from the UA server. The driver uses the source timestamp supplied by the UA server if it is available. If it is not available, the driver uses the UA server timestamp. If that is not available, the driver sets the timestamp to the current system time.
  • Fixed an issue to allow importing a tag branch containing a tag with an unsupported data type.

5.17.495.0

24.02.2015

  • Enhanced the driver to reconnect the UA session after encountering an invalid Session ID error.
  • The Device _Error flag is now set if the driver is unable to connect on the initial connection.

5.16.722.0

21.10.2014

  • Changed the driver to pass through source timestamp to tags instead of server timestamp. The timestamp will not be updated if the source timestamp is not provided.

5.15.588.0

23.09.2014

  • The driver now passes the source timestamp instead of the server timestamp to tags.

5.15.585.0

22.07.2014

  • Enhanced the driver to support Media Level Redundancy.
  • Modified the self-signed certificate to make the AppURI and SubjectAltName fields equal for OPC UA Compliance.

5.14.491.0

18.02.2014

  • Fixed a memory leak caused by unremoved items in a subscription. The leak occurred for Subscriptions using the "Poll" Update Mode.

5.13.191.0

15.10.2013

  • Resolved an issue where the driver failed to import tags if the data type returned by the target server was VT_EMPTY.

5.10.205

13.11.2012

  • Fixed an issue where the Default data type on a Static Tag using a dynamic address had Bad Quality.
  • Fixed an exception that would occur when invalidating tags while unloading the driver.

5.9.170

26.06.2012

  • Fixed an issue where tags containing the "GUID" Node ID type were not being validated correctly.
  • Fixed an issue in the Tag Import Browser where parent node tags would be imported even when only a child node was selected.

5.6.122.0

25.07.2011

  • Fixed the failure to decrypt persisted password information stored in projects that were created before 5.6.

5.5.94.0

18.02.2011

  • Added support for two-dimensional arrays.
  • Added support for Certificate Validation when importing or trusting certificates.

5.4.131.0

28.10.2010

  • Fixed an issue wherein the initial update was not passed on to client applications.
  • Improved the browse code to report a single failure instead of multiple failures per browse request.
  • Added support for the browseNext method, allowing clients to browse and import nodes from a server that limits the max returned nodes.
  • Fixed a deadband issue wherein we were not correctly passing in the client item handle for the item to which deadband was applied.
  • Removed the driver tag address limit of 1024.
  • Fixed duplicate browse entries when performing a full refresh through the context menu in the server browser.

5.3.118.0

09.06.2010

  • The driver now reports a value, quality, and timestamp for invalid tags (tags that can't be added to the remote server). Previously we would keep attempting to read the tags, expecting an initial update. In the case that the tag is invalid we won't receive an update, and should report the tag is BAD.
  • Fixed issue where the requested data type was not being honored when providing tag updates on monitored items.
  • Fixed a bug where the password was not cleared in the decryption logic if the password was empty. This caused the runtime and the configuration to get out of sync with channel passwords.
  • The performance of Auto Tag Generation has been enhanced.
  • Fixed an issue where we fail to connect to our own UA server if we are using a username/password and no security.
  • The client driver now places the server certificate in the rejected store if it fails to connect with security. In the configuration we also display a message box that allows the user to trust an untrusted endpoint.
  • Added synchronization and error checking for session read and write callbacks. It was possible to get an invalid subscription handle in the callback.
  • The driver now removes all items from the underlying server when the UA Client's device is configured as disabled.
  • Fixed an issue where the UA Client Driver returned an invalid read value when an item did not receive an update from the UA Server. We now continue to process the read request until we have a valid return value.

5.2.133.0

18.02.2010

  • New Driver

Vorteile

  • Einfachere Einrichtung und Konfiguration als DCOM
  • Firewall-konform
  • Leistungsstarkes Portfolio an Client-Schnittstellen und -Geräten
  • Sichere und verlässliche Datenübertragung mit 256-Bit-AES-Nachrichtensignierung und -verschlüsselung
  • Multi-Threading-Architektur und blockierungsfreies asynchrones Messaging für Performance, Skalierbarkeit und Zuverlässigkeit
  • Einfache Problembehandlung mit Diagnosetools

Was ist ein Treiber?

KEPServerEX ist nicht nur ein OPC-Server, sondern eine Konnektivitätsplattform für industrielle Automation und das IoT. Laden Sie KEPServerEX einfach herunter, und wählen Sie aus der Kepware Bibliothek mit über 150 Geräte- und Clienttreibern sowie erweiterten Plugins die passenden Treiber und Plugins für die Kommunikationsanforderungen Ihres industriellen Steuerungssystems aus.

Ein Treiber ist eine Softwarekomponente, mit der KEPServerEX die Konnektivitätsanforderungen eines bestimmten Geräts, Systems oder einer anderen Datenquelle erfüllen kann. Der Treiber übernimmt für KEPServerEX die gesamte proprietäre Kommunikation mit der Datenquelle, während die Clientschnittstellen die unterstützten OPC-Verbindungen sowie Verbindungen gemäß proprietären und offenen Standards mit Anwendungen zur Überwachung oder Steuerung der Geräte verwalten.

Treiber können einzeln oder als Teil von Suiten lizenziert werden. Je nach Entwicklung der Verbindungsanforderungen können zusätzliche Suiten lizenziert werden.

Informationen zum Kauf

OPC UA Client

Dieses Produkt kann im Rahmen der folgenden Suiten erworben werden:

Sichere Datentunnel mit KEPServerEX

Erfahren Sie in schrittweisen Anleitungen, wie Sie einen sicheren und verschlüsselten Datentunnel zwischen zwei Instanzen von KEPServerEX konfigurieren können.

Weitere Informationen

© PTC Inc. Alle Rechte vorbehalten.