Laden...

Native ThingWorx Schnittstelle

In KEPServerEX inklusive, kein Kauf erforderlich.
Download Free Demo

Produktübersicht

Über die native ThingWorx Schnittstelle wird KEPServerEX nahtlos und sicher mit der ThingWorx® Platform für industrielle Innovation. Damit erhalten die Benutzer eine anpassbare Lösung für das Industrial Internet of Things (IIoT) aus einem Guss.

ThingWorx ist aufgrund seiner Flexibilität, Anpassbarkeit und Benutzerfreundlichkeit die führende Anwendungsentwicklungsplattform für IoT-Anwendungen. Sowohl KEPServerEX als auch ThingWorx lassen sich an vielfältige Fertigungsumgebungen anpassen und mit einer Vielzahl von Lösungen für die spezifischen Anforderungen der verschiedensten Branchen integrieren.

Mit minimalem Konfigurationsaufwand versorgt die native ThingWorx Schnittstelle ThingWorx direkt mit industriellen Daten aus KEPServerEX. Sämtliche Daten in KEPServerEX können sofort in ThingWorx Composer durchsucht werden, sodass die Benutzer die Tags für all ihre vernetzten Dinge verwalten, Daten visualisieren und analysieren, Ereignisse in anderen Systemen auslösen können usw.

Die Implementierung der nativen ThingWorx Schnittstelle nimmt weniger als zehn Minuten in Anspruch. Dadurch ist eine einmalig schnelle Amortisierung von IoT-Anwendungen möglich.

Ressourcen

Leistung

Die native ThingWorx Schnittstelle ist die derzeit effizienteste, flexibelste und am besten integrierte Schnittstelle für die intelligente Fertigung. Sie bietet u. a. folgende Funktionen:

  • Codelose Zuordnung zu einer Vielzahl von Geräten: Benutzer können u. a. die Verbindung mit einem industriellen Gerät konfigurieren, KEPServerEX Tags nahtlos dem ThingModel zuordnen, die Zuordnung direkt über die ThingWorx Platform verwalten und anzeigen.
  • Zugriff auf Daten für Echtzeitanalysen: Benutzer können die industriellen KEPServerEX Echtzeitdaten modellieren, analysieren und visualisieren sowie auf jedem von KEPServerEX unterstützten Gerät schnell und einfach die benötigten Daten finden und verwenden.
  • Entferntes Laden von Projekten mit ThingWorx: Benutzer können KEPServerEX Projekte problemlos entfernt bereitstellen – wobei die Bearbeitung von Netzwerkeinstellungen und die Verwaltung sämtlicher KEPServerEX Instanzen über eine einzelne Schnittstelle der ThingWorx Platform erfolgen.
  • Verbesserte Integration von erweiterter Realität und maschinellem Lernen: Benutzer können in AR-Erlebnissen (Augmented Reality, erweiterte Realität), Modellen für maschinelles Lernen, Mashups und anderen ThingWorx Tools schnell und einfach nach industriellen Daten suchen und diese verwenden. Benutzer erhalten in ThingWorx Composer Zugriff auf alle KEPServerEX Echtzeitdaten und können diese im Handumdrehen mit neuen oder vorhandenen Dingen im ThingModel verknüpfen sowie Zuordnungs- und kritische Diagnoseinformationen von der ThingWorx Platform anzeigen.
  • Erweiterte Kontextualisierung der Daten: Anhand der KEPServerEX Daten und des ThingModel können Benutzer die erweiterten Analyse- und Simulationstools von ThingWorx nutzen, Workflows koordinieren, Mashups erstellen und interaktive AR-Erlebnisse genießen.

Versionshinweise

6.5.829.0

19.06.2018

  • Fixed an issue where a configuration transfer (push or pull) between the server and the ThingWorx platform failed due to the reliance on a blank password for the server's Administrator user account.
  • Added a new user group in the User Manager called “ThingWorx Interface User” that is dedicated to the ThingWorx platform connection and allows for configuring the platform's permissions to access the server's object properties.
  • Added a new user in User Manager called “ThingWorx Interface” that is dedicated to the ThingWorx platform connection.
  • Enhanced the error reporting associated with configuration transfers to provide more information to help with troubleshooting.
  • Added a new Store and Forward mode called “On Hold” to forward only the latest property updates to the ThingWorx platform after recovering from a disconnect. This new mode allows ThingWorx applications that are actively monitoring production to get the freshest data available on reconnect.
  • Forwarding stored property updates that were collected while in "On Hold" mode can be triggered by changing the mode from “On Hold” to “Active”.
  • Added “_ForwardMode” system tag to control changing the Forward Mode (On Hold, Active). This allows configuring (and scheduling via user defined script) the mode from the ThingWorx platform.
  • Updates for Diagnostic Properties are no longer stored when the server is disconnected from the ThingWorx platform. This change is to ensure that the latest diagnostics updates can always be provided to the platform upon reconnect while Store and Forward is enabled. If these properties need to be stored, then it is recommended that the platform reference the server's matching system tags to the Diagnostic Properties (Note: Diagnostic Properties are available on the ThingWorx platform via the Industrial Gateway Thing).
  • Added support for the following Store and Forward system tags:
    • _StoreAndForwardEnabled
    • _StoreAndForwardEnabledStatus
    • _DatastoreCurrentSizeMB
    • _DatastoreRemainingSpaceMB
    • _DatastoreUseableDiskSpaceMB
    • _DatastoreAttachError
    • _DroppedUpdates
    • _ForwardMode
    • _ForwardModeStatus

Fallstudie aus der Fertigung

Ein globaler Autoteilehersteller musste die Ausfallzeiten seiner Maschinen reduzieren, die Produktqualität verbessern und dynamische Visualisierungen von Produktionssystemen erzeugen, um Probleme proaktiv zu vermeiden.

Mit der nativen ThingWorx Schnittstelle von KEPServerEX können Sie KEPServerEX Daten über eine einzelne IoT-Lösung aus einem Guss mit ThingWorx verknüpfen, der unternehmensweiten Geräte-zu-Cloud-Konnektivitätslösung für Hersteller.

In diesem Beispiel werden mit KEPServerEX Daten von CNC-Maschinen gesammelt und in Echtzeit zu ThingWorx gestreamt, wo klar visualisierte Daten bereitgestellt werden und die Benutzer ihre Fertigungsleistung im Handumdrehen analysieren können – von einzelnen Komponenten bis hin zu ganzheitlichen Komplettansichten. Anhand der Daten aus KEPServerEX werden in ThingWorx die Betriebszeitdaten analysiert, um Trends zu erkennen und Ausfallzeiten zu vermeiden. Dank des besseren Einblicks in die Asset- und Ressourcenzuordnung kann der Hersteller so fundiertere Entscheidungen bezüglich der Produktivität und Effizienz im gesamten Unternehmen treffen.
 

Vollständige Fallstudie lesen: HIROTEC AMERICA


KEPServerEX ist nicht nur ein OPC-Server, sondern eine Konnektivitätsplattform für industrielle Automation und das IoT. Laden Sie KEPServerEX einfach herunter, und wählen Sie aus der Kepware Bibliothek mit über 150 Geräte- und Clienttreibern sowie erweiterten Plugins die passenden Treiber und Plugins für die Kommunikationsanforderungen Ihres industriellen Steuerungssystems aus.

Eine Funktion ist eine integrierte Softwarekomponente von KEPServerEX, die zusätzliche zentrale Serverfunktionalitäten bereitstellt. Die Funktionen sind beim Kauf einer beliebigen KEPServerEX Lizenz inklusive und können jederzeit genutzt werden.

Informationen zum Kauf

ThingWorx Native Interface

In KEPServerEX inklusive, kein Kauf erforderlich.