Laden...

KEPServerEX Version 6

Die aktuelle Version der industriellen Konnektivitätsplattform von Kepware ist IoT-fähig und bietet neue Leistungsmerkmale und Verbesserungen für eine sichere Skalierbarkeit über Teams, Bereiche, Unternehmen und Kontinente hinweg.

Kostenlose Demo herunterladen

Produktübersicht

Seit dem Erscheinen von KEPServerEX® Version 5 im Jahr 2009 ist die industrielle Konnektivität zu einer unverzichtbaren Ebene im Lösungsstapel geworden, da sie eine sichere, zuverlässige Kommunikation zwischen Hardwareebene und Software-Anwendungsebene ermöglicht. Die Veröffentlichung von KEPServerEX Version 6 wird der Tatsache gerecht, dass in der Industrie heute größere und vielfältigere Datenbestände erzeugt und in kürzerer Zeit analysiert werden müssen, und das mit verschiedensten Clientanwendungen und auf sichere Weise. Mit Updates für die Fernkonfiguration sowie die bedeutenden industriellen Automationsmärkte in Asien und Europa und sowie zur Vereinfachung des Benutzererlebnisses und der Lizenzierung verbessert KEPServerEX Version 6 die Konnektivität, Benutzerfreundlichkeit und Leistung insgesamt.

New Features

Programmgesteuerte Änderungen über die Konfigurations-API

Die REST-basierte Konfigurations-API ermöglicht die entfernte Durchführung von programmgesteuerten Änderungen an der KEPServerEX Konfiguration über Drittanbieter-Clientanwendungen (einschließlich SCADA, HMI, IoT-Anwendungen und einfacher Webanwendungen). Diese Änderungen umfassen das Hinzufügen, Bearbeiten, Lesen und Löschen von Objekten (z. B. Kanälen, Geräten und Tags) auf dem Server. Mithilfe von Vorlagen lässt sich das Erstellen und Benennen unterschiedlicher Gerätetypen standardisieren, wodurch Einheitlichkeit gegeben ist und die Benutzereffizienz verbessert wird.

Die Konfigurations-API ist insbesondere für Benutzer mit großen, veränderlichen Projekten oder Unternehmen mit folgenden Anforderungen hilfreich:

  • Programmgesteuertes Erstellen von KEPServerEX Projektdateien
  • Laden eines ganzen Projekts aus einem zugeordneten Dateiverzeichnis
  • Fernauslösung der Projektspeicherung für jede Instanz von KEPServerEX
  • Erstellen eines Objekts mit einer untergeordneten Hierarchie mit einer einzigen Transaktion
  • Erstellen mehrerer Objekte mit einer einzigen Transaktion
  • Initiieren der automatischen Tag-Generierung (ATG) über einen einfachen Dienstaufruf auf Geräteebene
  • Programmgesteuerter Zugriff auf das KEPServerEX Ereignisprotokoll
  • Programmgesteuerte Konfiguration von KEPServerEX Treibern, dem IoT Gateway und dem EFM Exporter
  • Schützen der KEPServerEX Projektkonfiguration durch Einschränken von Änderungen nach Rolle

Diese Funktionen ermöglichen schnellere Änderungen an größeren Projekten und erfordern weniger Interaktionen mit der lokalen Konfiguration sowie weniger Programmierung für einzelne Objekte in Remote-Projekten. Die Konfigurations-API ermöglicht die vollständige Fernverwaltung und -konfigurationssteuerung für alle entfernten KEPServerEX Instanzen.

Konfigurations-API

Lokalisierung für den deutschen, japanischen und chinesischen Markt

Die Kernfunktionen und wichtigsten Treiber in KEPServerEX Version 6 sind in deutscher, japanischer und chinesischer Sprache verfügbar, um die Zugänglichkeit, Produktivität und Sicherheit an asiatischen und europäischen Märkten zu verbessern. Kunden vor Ort und internationale Unternehmen können darauf vertrauen, dass ihre Techniker und Ingenieure KEPServerEX sicher und effizient konfigurieren und überwachen sowie Probleme lösen können.

Die Sprachauswahl ist leicht zugänglich, sodass die Sprache jederzeit geändert werden kann. Standardmäßig werden alle Sprachen installiert.

Native Entwicklung von OPC UA-Technologie

Mit den OPC UA-Kernfunktionen in KEPServerEX Version 6 erfüllen Benutzer die heutigen Leistungs- und Skalierbarkeitsanforderungen, während zugleich nahtlos die Weiterentwicklung zum Industrial IoT erfolgt. Durch die Technologie intern entwickelt wird, sind die Ingenieure von Kepware besser in der Lage, die Endbenutzer zu unterstützen. Dank ihrer umfassenden Kenntnisse des OPC UA-Standards können Kundenprobleme schneller gelöst werden. Die native OPC UA-Funktionalität von Kepware bietet erweiterte Diagnosefunktionen und eine solide Grundlage für die zukünftige Unterstützung weiterer Funktionen im Rahmen der OPC UA-Spezifikation.

Die OPC Connectivity Suite
Besseres Benutzererlebnis

KEPServerEX Version 6 bietet eine aktualisierte Benutzeroberfläche, die das Einrichten von Projekten, die Bereitstellung und die Interaktion optimiert und so das Benutzererlebnis und die Produktverwaltung verbessert. Die vereinheitlichte Hierarchiedarstellung, der vereinfachte Eigenschaften-Editor und aktualisierte Assistenten verbessern die Zugänglichkeit und erhöhen die Benutzerproduktivität.

Zuverlässige Sicherheit

Durch die Integration des erweiterten Plugins Security Policies in die Kernfunktionen des Servers ist es möglich, Zugriffsberechtigungen für einzelne Objekte auf Grundlage von Benutzerrollen zuzuweisen. Das ehemals eigenständige Produkt erfüllt nach der Integration in die zentrale Servertechnologie den Sicherheitsbedarf von Kunden in den komplexen industriellen Umgebungen unserer Zeit. Die Fähigkeiten ergänzen die "Defense-in-Depth"-Strategie mit einer Steuerungssystem-Kommunikationsebene, die die Funktionen und die Flexibilität umfasst, die für die Anforderungen an die Standortsicherheit notwendig sind.

Ressourcen

Verfügbare Sprachen

  • Englisch
  • Deutsch
  • Japanisch
  • Chinesisch

Betriebssysteme

  • Windows 10 x64 (Professional und Enterprise Edition)
  • Windows 10 x86 (Professional und Enterprise Edition)
  • Windows 8.1 x64 (Professional und Enterprise Edition)
  • Windows 8.1 x86 (Professional und Enterprise Edition)
  • Windows 8 x64 (Professional und Enterprise Edition)
  • Windows 8 x86 (Professional und Enterprise Edition)
  • Windows 7 x64 (Professional, Ultimate und Enterprise Edition)
  • Windows 7 x86 (Professional, Ultimate und Enterprise Edition)
  • Windows Server 2012 x64 R2
  • Windows Server 2012 x64
  • Windows Server 2008 x64 R2
  • Windows Server 2016

Beispielcode

Kepware bietet Beispielcode an, um Benutzern das Vornehmen von programmgesteuerten Änderungen an einem KEPServerEX Projekt mithilfe der Konfigurations-API zu veranschaulichen.

Weitere Informationen